Claus Runners - Nachrichten 2024
Schließen X Nach oben Startseite Wer wir sind Eigene Läufe Links Diese Seiten SCC Berlin

SCC Berlin-LA - TG Wilutzky


Archiv 2024


Andere Jahre:
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | Alle




10km Lauf in Überlingen (16.6.)

Michael berichtet:
Der Lauf im Überlinger Uferpark war keineswegs flach, sogar eine kleine Treppe musste bewältigt werden. Vor allem aber war es auf den fast schattenlosen 5 Runden auf den hellen Kieswegen unsäglich heiß. Am Ende lief es aber ganz gut und die 48:04,7 bedeuteten Platz 2 in der zusammengelegten Altersklasse M60/M65.

Bild von Monika Bäumle

    


Erfolgreiche Claus Runners beim Nordberliner Zugspitzlauf (16.6.)

Schwere 12km in Lübars mit enormen An- und Abstiegen. Joseph wurde Gesamtfünfter und Volker Gesamtneunter sowie Sieger seiner Altersklasse. Unsere Vereinskollegin Antonia wurde Gesamtzweite.

ERGEBNISSE:

  Joseph
  Volker

  Antonia
  48:50,16
  50:58,89

  56:41,75
  Fünfter
  Neunter

  Zweite
  M30: Zweiter
  M55: Sieger

  W55: Siegerin

Gratulation.

    


Gruß vom parkrun Hockgraben (15.6.)

Michael berichtet:
Der strömende Regen hatte vor dem Start gerade noch rechtzeitig aufgehört, aber der parkrun wurde trotzdem zu einem Pfützenlauf 🙂. 24:18 bedeuteten heute Platz 10. Viele Grüße vom Bodensee.

    


Parkrun Hasenheide (15.6.)

Stefan heute nach 20:44 auf Platz 18, Matthias nach 27:26 auf Platz 98.

Bild von Matthias

    


Parkrun Hasenheide (8.6.)

Stefan heute nach 20:11 auf Platz 11, Matthias im Trainingstempo nach 29:52 auf Platz 144.

    


Grüße aus Südtirol (6.6.)

Grüße von einer Untergruppe der derzeitigen Claus Runners Außenstelle Kalterer See 🙂.

    


Training (6.6.)


Bild von Said.

    


Training (4.6.)


Beim Training dabei, aber nicht auf dem Bild: Volker und Daniel.

Bild von Daniel.

    


Traurige Nachricht vom Schlösserlauf in Potsdam (3.6.)

Es gibt leider eine traurige Ergänzung zum Schlösserlauf in Potsdam. Wie die Organisator*innen berichten, ist leider ein Teilnehmer nach einem Zusammenbruch im Krankenhaus verstorben.

    


Erfolgreiche Claus Runners beim Jedermannlauf (2.6.)

Beim 10km Hauptlauf durch den Tegeler Forst mit dabei Joseph (39:16), Volker (39:21), Emil (40:12) und Christoph (40:34 / Platz 13). Volker und Christoph gewinnen ihre Altersklasse, Joseph wird Zweiter in der M30 und Emil in der M35 Dritter. Ebenfalls sehr erfolgreich unsere Vereinskollegin Antonia (46:35).

ERGEBNISSE:

  Joseph
  Volker
  Emil
  Christoph

  Antonia
  39:16
  39:21
  40:12
  40:34

  46:35
  Achter
  Neunter
  Platz: 12
  Platz: 13

  Vierte
  M35: Zweiter
  M55: Sieger
  M35: Dritter
  M40: Sieger

  W55: Siegerin

Gratulation.


Bilder von Christoph

    


Schlösserlauf Potsdam (2.6.)

Rita lief den Halbmarathon. 1:53:18 bedeuten Platz 165 und den dritten Platz in der Altersklasse. Gratulation, auch Karsta und Viviane von der TG Reiner Braun.
Ritas Zieleinlauf gibt es hier zu sehen.

ERGEBNISSE:

  Rita
 
  Karsta
  Viviane
  1:53:18

  1:36:36
  1:38:03
  Platz: 165
 
  Platz: 22
  Platz: 25
  W55: Dritte
 
  W60: Siegerin
  W45: Dritte

Gratulation.

Bilder von Horst. Danke.

    


Parkrun Hasenheide (1.6.)

Stefan heute wieder etwas ehrgeiziger (20:20 mit Hund), ruhiger Matthias und Michael (29:36) sowie Betty (Hasenknopf) in 40:17.

    


Steglitzer Volkslauf (29.5.)

Beim Hauptlauf über 6 km wurde Emil in 23:18 Gesamtelfter und Zweiter seiner Altersklasse.
Gratulation.

    


Anna D. Fünfte bei ihrem ersten Triathlon über die Mitteldistanz (26.5.)

Anna berichtet:
Gestern bin ich bei meinem ersten Triathlon in der Mitteldistanz gestartet. Das waren 2km schwimmen, 80km Rad und 20km Laufen in Steinfurt. Es hat unheimlich Spaß gemacht und ich hab mich super gefühlt! Hab letztendlich 05:09 h gebraucht, 37:15 min im schwimmen, 2:45 h auf dem Rad und 1:37 h beim laufen. Bin damit 5. Frau geworden.



Claus kommentiert: tolle Leistung!!!

Gratulation Anna!

    


Marten und Marian bewältigen den Mountainman in Nesselwang (25.5.)

Marten und Marian berichten:
Mit gro&szlug;städtischer Hybris meldeten Marian, Jakob (mit weniger Großstadt) und Marten sich im Frühling für den sogenannten Mountainman in Nesselwang im Allgäu an. Die 2650 Höhenmeter auf 43km konnten wir easy im Grunewald am langen Jammer trainieren - 32km mit 550 Höhenmetern sollte reichen, den Rest regelt die Marathonvorbereitung.
4:30 Uhr aufgestanden und 5:30 Uhr im Auto, bewaffnet mit 3 Kilo Porridge, 6 Bananen und einem Glas Erdnussbutter rollten wir von Augsburg, Jakobs Wohnort, nach Nesselwang zum Start.
8:00 Start ohne Jakob, der sich mit viel Weitsicht und Vernunft wegen Erkältung vom Lauf distanzierte, ging es für Marian und mich direkt in die erste Vertikale mit stop and Go. Die Tage zuvor hatte es selbstredend durchgeregnet, was die meisten Abstiege zu einer schlammigen Rutschpartie machte. 400er auf der Bahn sind hier die Key-Einheit und ernteten ein "na dann viel Spaß" nachdem wir einem erfahrenen Trailläufer mit Stöcken antworteten, wir kämen aus Berlin. Beim ersten Abstieg konnten wir unsere Stärken ausspielen - mit 4er schnitt über zwei Kilometer sammelten wir ein paar Läufer:innen ein, kurzer Anstieg und wir waren an der ersten Verpflegung.
Zwischen KM 10 und 15 gab es den V500, eine eigene Wertung im Rennen: 4,5km und 500 Höhenmeter, oben angekommen schweißten sich das erste mal der Gedanke in den Kopf ein: wie sollen wir das finishen? Marten hatte seinen absoluten Tiefpunkt am höchsten Anstieg bei Km 24, verriet später, er wollte sich von der Bergwacht nach unten kutschieren lassen, ein Cola Gel mit mehr Substanz als seine Beine zu dem Zeitpunkt trug ihn mit Runnershigh bis ins Ziel. Marian zog den Joker bei Km 31, dem letzten harten Anstieg.
Auf den letzten 12 flachen Kilometern (600hm) konnten wir noch einige Läufer:innen einsammeln - finishten am Ende nach 7:10:36 auf den Plätzen 103 und 104 von 185 Teilnehmer:innen und den V500 auf den Plätzen 72 und 74 in 44:31min.



Gratulation euch beiden!

    


Umbau Mommsenstadion (24.5.)

Daniel verweist dazu auf diesen Bericht bei rbb24.

    


Sieg bei der Brandenburger 4x5km-Teamstaffel (23.5.)

Organisiert und betreut von Claus, wiederholen die SCC Berlin Claus Runners ihren Sieg vom Vorjahr und gewinnen mit Aleksandr, Helge, Volker und Reinier die Teamstaffel in Brandenburg auch dieses Jahr.
Ihre Zeit: 1:12:16. Gratulation!

Claus berichtet:
Wie im letzten Jahr, war es auch 2024 wieder ein tolles Erlebnis, in Brandenburg zu starten. Das Gelände des Start-/Zielbereichs ist für eine Sportveranstaltung ideal geeignet und auch groß genug für die Anzahl der Teilnehmenden und Besucher. Die Stimmung und Organisation war perfekt. Die Claus Runners zeigten alle tolle Leistungen und gewannen mit der 3.besten Zeit seit 2016 und gestern mit über 3 Minuten Vorsprung vor der zweitplatzierten Staffel. Nach dem 2. Gewinn soll nun im nächsten Jahr der Titel verteidigt werden. Wünschenswert wäre es, wenn die Claus Runners 2025 dann auch eine Frauen- und eine Mixed-Staffel aufstellen. Mit 2 SCC Bussen könnten wir dann gemeinsam dorthin fahren...


Bilder von Helge und Claus

    


Insellauf "Rund um Amrum" (16.5.)

Said war dabei und berichtet:
Einen Gruß von Amrum. Bei 23 Grad, leichtem Wind und ca. 5 km entlang der Dünenkante bin ich bei dem halben Insellauf (13,5 km) 3er geworden. War aber der Älteste auf der Siegerbühne.



Gratulation Said!

    


Berliner 5x5km Teamstaffel (15.5.)

Volle und staubige Laufstrecke - wie immer, aber dieses Jahr an einem ungewöhnlichem Termin und an einem ungewöhnlichem Wochentag. Trotzdem konnte Claus acht (!) Staffeln anmelden. Dank Frank und dem ganz kurzfristig eingesprungenen Emil (Hasenknopf) kamen auch alle Staffeln mit guten Zeiten und Platzierungen ins Ziel.

Erfolgreichste Teilnehmerin der TG Wilutzky war heute Anna K. im Frauensiegerteam des SCC Berlins. Die schnellste Claus Runners Staffel waren Pedro, Paul, Dmitrii, Marten und Aleksandr, die als fünfte Sraffel ins Ziel liefen. Nicht nur alles organisierend und betreuend, auch laufend war heute Claus mit dabei!

Dem SCC Berlin ein Dankeschön für das Sommerfest und die dadurch vielen netten Begegnungen.

ERGEBNISSE:

  Christina Gerdes
  Anna K.
  Agnieszka
  Natalie Schilling
  Antonia

  Pedro
  Paul D.
  Dmitrii
  Marten
  Aleksandr

  Helge
  Mark
  Semjon
  Tim
  Gordon

  Mathieu
  Zelalem
  Stefan
  Volker
  Emil (Hasenknopf)

  Andreas
  Florian
  Christoph
  Ignatio
  Said

  Marc
  Paula
  Christian S.
  Michael E.
  Jerome

  Dimitri
  Anna D.
  Olli
  Benjamin
  Paul K.

  Thomas
  Rita
  André
  Daniel B.
  Darius

  Frank (Sebischka)
  Alexander K.
  Holger
  Michael Sch.
  Claus




  1:39:22





  1:31:53





  1:41:14





  1:43:52





  1:44:05





  1:44:42





  1:48:02





  1:52:49





  2:15.16




  Siegerinnen





  Fünfte





  Platz 19





  Platz 27





  Platz 29





  Platz 32





  Platz 42





  Platz 61





  Platz 588




  Normals: Siegerinnen





  Normals: 5





  Normals: 15





  Normals: 21





  Normals: 23





  Normals: 25





  Normals: 32





  Normals: 47





  Normals: 485

WEITERE ERGEBNISSE:

  Matthias
  Siggi
  mit den "Hufeisensiedlern"
  mit dem "AG Läuferteam 1"
  2:08:43
  2:09:21

Gratulation allen.


BILDER VON RITA:



BILDER VON HORST BELLACK:



VIDEO VON JEROME:

    


Lutz-Derkow-Gedenklauf (9.5.)

Emil und Marten berichten:
Laufen statt saufen. Ohne Bollerwagen und Bier, dafür mit guter Laune sind wir heute den Lutz Derkow Gedenklauf gelaufen. Das gemeinsame Einlaufen absolvierten wir auf der an kenianische Verhältnisse erinnernden Kampfbahn (staubige Asche). Danach ging es in den Startblock. Vorgenommen hatten wir uns eine Pace von 4:15, ließen diese Vorsätze aber nach guter alter Holger-Manier schnell fahren. Nach starkem Beginn ebenso stark nachgelassen - Zitat Marten: "nach 5 Kilometern reifte die Erkenntnis, nicht mehr zur Spitzengruppe aufschließen zu können und so nahm ich etwas Tempo raus, um einen gemeinsamen Zieleinlauf genießen zu können".

ERGEBNISSE:

  Marten
  Emil
  41:06
  41:07
  Platz: 7
  Platz: 8
  M30: Sieger
  M35: Dritter

Gratulation.

Bild von Emil

    


25km von Berlin - S25 (5.5.)

Auch wenn es pünktlich zum Start zu nieseln begann und teilweise sehr windig war, gab es heute gute Laufbedingungen. Die wegen einer Streckenänderung nötige Pendelstrecke kurz vor dem Stadioneinlauf war unschön und leider auch sehr chaotisch, weil die verschiedenen Strecken alle auf der engen Straße einen anderen Wendepunkt hatten. Gratulation zu den tollen Zeiten und Platzierungen und ein Dankeschön allen Helfer*innen und natürlich Claus, Daniel (Rusch) und Mathieu für's Anfeuern und Wasser reichen.

ERGEBNISSE - 25 KM:

  Reinier
  Aleksandr
  Daniel (Büchel)
  Michael (Eis)
  Andre
  Michael (Schatz)
  Olli
  Matthias
  Rita
  1:26:30
  1:41:55
  1:51:01
  1:57:00
  2:06:49
  2:26:00
  2:26:01
  2:26:01
  2:41:22
  Platz: 9
  Platz: 45
  Platz: 125
  Platz: 221
  Platz: 588
  Platz: 1505
  Platz: 1509
  Platz: 1513
  Platz: 2251
  M45: Sieger
  M30: 7
  M55: 6
  M55: 17
  M40: 93
  M65: 16
  M55: 143
  M55: 144
  W55: 42


ERGEBNISSE - HALBMARATHON:

  Reinier
  Aleksandr
  Kolja
  Daniel (Büchel)
  Michael (Eis)
  Andre
  Michael (Schatz)
  Matthias
  Olli
  Rita
  1:12:43
  1:25:56
  1:29:30
  1:33:59
  1:38:22
  1:46:10
  2:03:32
  2:03:32
  2:03:33
  2:12:26
 
 
  Platz: 60
 
 
 
 
 
 
 
 
 
  M35: 14
 
 
 
 
 
 
 
  Zwischenzeit
  Zwischenzeit
 
  Zwischenzeit
  Zwischenzeit
  Zwischenzeit
  Zwischenzeit
  Zwischenzeit
  Zwischenzeit
  Zwischenzeit


ERGEBNISSE - 10 KM:

  Christian
  Diana

  Miriam
  Emil
  52:14
  52:15

  59:44
  59:44
  Platz: 421
  Platz: 422

  Platz: 1060
  Platz: 1061
  M55: 24
  W45: 11

  W40: 35
  M35: 121


ERGEBNISSE - 5 KM:

  Nicolai
  Dimitri

  Christian
  Emma
  Monique
  21:55
  21:56

  26:43
  31:39
  31:43
  Platz: 73
  Platz: 74

  Platz: 256
  Platz: 535
  Platz: 543
  MJ U12: Zweiter
  M35: 15

  M45: 10
  WJ U14: 15
  W40: 37
  - Borussia 19
 

 
  - SF Kladow
 


ERGEBNISSE - 2 KM:

  Benjamin
  5:22
  Sieger
  MJ U14: Sieger


BILD VON MATTHIAS:



BILD VON RITA



BILD VON ANDRÉ:



André berichtet:
War echt spannend bei unserem Junior Claus Runner. Den ganzen Lauf ist er als 2. im Windschatten gelaufen und auf den letzten 100m hat er dann im Sprint das Rennen für sich entschieden.

BILD VON REINER:



BILDER VON HORST:



BILDER VON KOLJA:



BILDER VON MICHAEL:



BEWEGTES:

Ein Video von Alexander Blüschke gibt es hier.

    


Berliner Frauenlauf (4.5.)

Die Str. des 17. Juni in Pink und unterschiedlichste Strecken zum Walken, Nordic Walken und Laufen mit und ohne Zeitmessung: Berliner Frauenlauf. Beim 10km Hauptlauf (natürlich mit Zeitmessung) waren von der TG Wilutzky mit dabei: Paula, die in 43:04 als 22. das Ziel erreichte, und Rita, die eine 55:20 lief.

Rita berichtet:
Meine Beine waren von Beginn an schwer (lag sicher an den Zebra-Schuhen, die zwar superschön sind, aber irgendwie bremsen 🙂 und ich habe die ganze Zeit daran denken müssen, dass ich morgen ja noch die 25km laufen "muss"... Ansonsten war die Stimmung super, das Wetter perfekt, der Lauf schön und ich hatte trotz Zebra tatsächlich ein SCC-Trikot an 🙂 Jetzt bastel ich noch ein bisschen am Outfit für morgen und dann wird ganz bald ausgeruht.

ERGEBNISSE:

  Paula
  Rita

  Antonia
  Viviane
  43:04
  55:20

  41:01
  46:02
  Platz: 22
  Platz: 424

  Platz: 10
  Platz: 40
  WHK: 11
  W55: 11

  W55: Siegerin
  W45: Zweite
 
 

  - TG Reiner Braun
  - TG Reiner Braun

Gratulation.


Bilder von Ritas Schwester Anette

    


parkrun Hasenheide (4.5.)

Man muss nicht unbedingt laufen 🙂. Auch als Helfer*in ist man immer willkommen.


Bild von Kazuko / parkrun Hasenheide

    


Offene Berlin-Brandenburgische Meisterschaften Langstaffeln (1.5.)

Volker wurde mit Reiner (Braun) und Andreas (Wachsmuth) mit der 3x1000m-Staffel Meister in der M55. Gratulation.

Reiner Braun schreibt:
Mit 5 Staffeln und 5 mal Gold waren die SCC-Masters sehr erfolgreich. Anbei ein kleiner Film von Alexander Blüschke:


Bilder von Reiner:

    


Trauerfall beim Hamburg Marathon (30.4.)

Matthias und Michael hatten die Versorgung des Läufers auf der Strecke gesehen und sich noch über die dann wohl leoder falsche Meldungen gefreut, dass der Läufer erfolgreich reanimiert werden konnte. Eine traurige Nachricht!

Die Veranstalter des Hamburg Marathons schreiben:
Mit großem Bedauern teilen wir mit, dass nach dem diesjährigen Marathon ein junger Läufer nach einem Kreislaufkollaps auf der Strecke und umgehender Erstversorgung leider offenbar im Krankenhaus verstorben ist. In unseren Gedanken sind wir bei seinen Angehörigen und wünschen ihnen ganz viel Kraft in dieser für sie so schwierigen Zeit. Unser besonderer Dank gilt der Erstversorgerin sowie weiteren Helfenden aus einer Gruppe von Zuschauenden. Diesen wünschen wir baldige und komplette Erholung, insbesondere von der psychischen Belastung. Zudem danken wir den Einsatzkräften des DRK und der Feuerwehr sowie den Ärztinnen und Ärzten für ihr Bemühen, das Leben des jungen Mannes zu retten. Um die Hinterbliebenen zu unterstützen, wird die Haspa ein Konto einrichten und selbst 5000 Euro spenden. Wenn auch Sie helfen wollen, können Sie dies über das nachfolgende Konto tun, unter dem Stichwort "Haspa Marathon Hamburg 2024 - Unterstützung Familie des verstorbenen Läufers“. Kontonummer: DE40 2005 0550 1502 40 1563

    


RBB-Lauf (28.4.)

Drittelmarathon oder 10km durch Potsdam mit Start und Ziel an der Glienicker Brücke. Rita lief den Drittelmarathon in 1:14:33 und wurde Dritte ihrer Altersklasse. Kolja lief über 10km 41:44 und wurde in der M35 Vierter.

Claus berichtet:
Die Strecke des Drittelmarathons und auch des 10 km-Laufs sind vom Untergrund her (teilw. Kopfsteinpflaster), von den vielen kurzen Anstiegen sowie engen Kurven nicht leicht zu laufen. Hinzu kam noch die hohen Temperaturen und die Sonne. Rita hat die Claus Runners in Potsdam gut vertreten! Mit einem nicht erwartbaren 3. Platz in ihrer AK war sie hochzufrieden. Kolja als zukünftiges Claus Runners- und SCC-Mitglied sollte einen Traingswettkampf für den S25 nächste Woche absolvieren und haderte ein wenig mit der Zeit. Gratulation.

Bilder von Claus

    


Hamburg Marathon (28.4.)

Tolle Stimmung an der Strecke, leider etwas zu warm und manchmal auch windig. Die etwas Langsameren haben am Ende sogar noch etwas Regen abbekommen. Trotzdem gab es tolle Zeiten der Claus Runners mit einigen persönlichen Bestzeiten. Schnellste Claus Runner waren Pedro, der mit 2:56:41 deutlich unter 3 Stunden blieb, vor Helge in 3:06:00 und Christoph in 3:10:29. Schnellste Läuferin der TG Wilutzky war Eva in tollen 3:11:36 und dem 15. Platz in der W30. Anna hatte sich ganz kurzfristig zu einer Teilnahme entschlossen und lief ein unfassbares Marathondebut: 3:13:50 / Platz 10 in der Altersklasse - und mit schön gleichmäßer Laufeinteilung. Erwähnt sei noch, dass unsere Vereinskollegin Antonia mit 3:18:09 die W55-Altersklasse gewann.

ERGEBNISSE:

  Pedro
  Helge
  Christoph
  Eva
  Hendrik
  Marten
  Anna
  Emil
  Adran
  Paul
  Gordon
  Matthias
  Michael
  2:56:41
  3:06:00
  3:10:29
  3:11:36
  3:12:02
  3:12:31
  3:13:50
  3:20:50
  3:24:46
  3:30:28
  3:30:34
  4:16:24
  4:16:25
  Platz: 327
  Platz: 645
  Platz: 812
  Platz: 46
  Platz: 881
  Platz: 898
  Platz: 57
  Platz: 1278
  Platz: 1445
  Platz: 1858
  Platz: 1866
  Platz: 5395
  Platz: 5396
  M30: 70
  M40: 102
  M40: 132
  W30: 15
  M55: 21
  M30: 197
  WHK: 10
  M35: 271
  MHK: 245
  M30: 378
  M45: 223
  M55: 380
  M65: 40

Gratulation.

BILDER VON MATTHIAS:



BILD VON DANIELA:



BILDER VON CHRISTOPH:

    


London Marathon (21.4.)

Vincenzo erreicht nach 3:07:58 das Ziel. Auch Andreas beendet in 3:22:33 erfolgreich den London Marathon und holt sich die World Marathon Majors Six Star Finisher Medaille.

Andreas berichtet:
Das Wetter für meinen sechsten Major-Marathon war sehr gut. Die Temperaturen waren perfekt, nur der Wind hat ein bisschen genervt. Bin mit etwas Beschwerden ins Rennen gegangen, war aber guten Mutes. Habe Vincenzo beim Start getroffen und wir sind zusammen losgelaufen. Diesmal bin ich den Lauf etwas langsamer angegangen, ging die ersten Kilometer auch gut. Ab km 12 wurde es leider schon zäh. Zwei Marathons in so kürzer Zeit sind doch nicht ohne. So habe ich die fantastische Stimmung in London genossen und habe mich ins Ziel geschleppt. Die Zeit war heute zweitrangig und ich bin sehr glücklich meine SixStar Medaille bekommen zu haben.

ERGEBNISSE:

  Vincenzo
  Andreas
  3:07:56
  3:22:33
  Platz: 4843
  Platz: 7909
  AK 18-39: 2391
  AK 50-54: 609

Gratulation.

BILD VON VINCENZO:



BILDER VOM AMBOS TEAM:

    


Wien Marathon (21.4.)

Heute mit erfolgreichen Läufer*innen der TG Wilutzky - trotz tiefer Temperaturen und lästigem Wind.

ERGEBNISSE:

  Amrei
  Marian
  Jakob Hepke
  Simon (Roosmann)
  Luis
  André

  Simon (Demming)
  Anna D.

  Max Bangen
  Anna Heckhausen
  3:44:30
  3:09:08
  3:12:18
  3:18:34
  3:22:31
  3:46:53

  1:30:44
  1:46:36

  1:32:50
  1:40:45
  Platz: 2498
  Platz: 752
  Platz: 842
  Platz: 1077
  Platz: 1237
  Platz: 2417

  Platz: 623
  Platz: 1851

  Platz: 616
  Platz: 2125
  WHK: 72
  M30: 148
  MHK: 162
  M35: 195
  M30: 219
  M40: 361

  MHK: 130
  WHK: 113

  M30: 122
  WHK: 134
 
 
 
 
 
 

  - HM
  - HM

  - HM
  - HM

Gratulation.

    


Malarathon (21.4.)

Matthias und Michael bleiben ihrer Trainingsmethode treu 🙂 und beenden ihren langen Sonntagslauf mit den 10km des Malarathons, einem Spendenlauf für ein Malaria freies Kamerun.

    


Volker bei den Deutschen Meisterschaften Berglauf (20.4.)

Wie schon im letzten Jahr startete Volker bei den Deutschen Meisterschaften Berglauf, die dieses Jahr in Zell am Harmersbach (Schwarzwald) ausgetragen wurden. Auf der schwierigen Strecke (teilweise matschig und sehr rutschig) wurde Volker 13. seiner Altersklasse. Gratulation.

Volkers berichtet:



Bei den DM Berglauf in Zell am Harmersbach (Schwarzwald) am 20.4. nahmen genau zwei Berliner teil. Wie schon im letzten Jahr am 29.4.2023) , wo ich mich erstmals an so einem Wettkampf versucht habe, war auch Helmut Neumann vom LC Ron Hill (M70) wieder am Start.

Die DM fand auf einem Rundkurs mit ca. 8,5 km statt (+/- 430 hm), der im Hauptlauf zweimal und für U20 / ab AK 50 einmal zu durchlaufen war. Für den DLV war es ein Sichtungswettkampf für die EM in Annecy.

Das wechselhafte Wetter mit Regen machte die Sache nicht einfach und die Strecke teilweise matschig und sehr rutschig. Immerhin gab es keinen Schnee, die Schneefallgrenze war am Vorabend auf bis zu 400m sinkend angekündigt worden...

Es war wieder mal ein Tag reich an Erkenntnissen - die für mich wichtigsten waren: 1. das Bergablaufen im schwierigen Terrain kann man durchaus trainieren (... hätte ich mal machen sollen... 🙂, 2. das richtige Schuhwerk kann immense Auswirkungen haben...

Mit viel Glück ist es mir gerade so gelungen, in Straßenlaufschuhen auf den kurvigen, matschigen Bergab-Passagen nicht zu stürzen.

Mein Ergebnis, Platz 13 in AK55, stimmte mich nun nicht gerade zufrieden (Vorjahr: Platz 7), ber insgesamt war es eine sehr gute Erfahrung, und ich bin dankbar, dass meine Füße/Beine ohne größere Probleme mitgespielt haben.

Helmut Neumann vom LC Ron Hill erreichte Platz 5 in AK70!

Noch erfolgreicher war mein Vereinskamerad Max Zeus von der LG Telis Regensburg (wo ich weiters Mitglied bin) - er erreichte das Ziel als Gesamt-Zweiter und wird hoffentlich bei der EM dabei sein. [LG Telis Regensburg - dort auch Link zum DLV-Bericht]

    


Wien und London Marathon (20.4.)

Auch wenn die Wettervorhersage "kalt und windig" für beide Orte leider nicht gut ist, habt ihr Marathonis hoffentlich schnelle Beine und einen tollen Lauf am Sonntag - und vorher und nachher noch Zeit und Spaß, Wien bzw. London auch noch nicht-rennend 🙂 zu genießen.

    


Berliner Halbmarathon (7.4.)

Schnellste Claus Runner waren heute Reinier, der in 1:14:03 seine Altersklasse gewann, vor dem für den BTC laufenden Paul D. (1:15:53) und Pedro (1:21:15). Schnellste Frauen der TG Wilutzky waren Anna K. in 1:25:38 sowie Eva-Maria (1:31:59) und Chiara (1:38:02).

Claus schreibt:
Es waren keine idealen Bedingungen für die Läufer beim Halbmarathon in diesem Jahr — für uns Zuschauende aber sehr angenehme Temperaturen... Ein Kompliment an alle Claus Runners, die durchweg gute Zeiten erzielten! Daniel R. und ich bei km 10, sowie Anna D. bei km 12 standen an der Strecke und feuerten die Läufer an. Am Abend trafen wir uns im 41Quarantuno in Steglitz und ließen den anstrengenden Tag entspannt und in angeregten Gesprächen ausklingen.

ERGEBNISSE:

  Reinier
  Paul D.
  Pedro
  Aleksandr
  Edgar
  Marian
  Anna K.
  Vincenzo
  Helge
  Zelalem
  Mathias
  Darius
  Christoph
  Semjon
  Hendrik
  Marten
  Dmitrii
  Mark
  Andreas
  Ignatio
  Marc
  Eva-Maria
  Joseph
  Daniel B.
  Jerome
  Martin Sch.
  Holger
  Paul K.
  Chiara
  Jan-Phillip D.
  Michael E.
  Christian
  Christopher Luis
  Gordon
  Philipp Sch.
  André
  Simon
  Dmitri
  Paula
  Amrei
  Emil
  Florian
  Philipp M.-N.
  Oliver
  Katharina
  Waldemar
  Thomas
  Matthias
  Rita
  Hella
  1:14:03
  1:15:53
  1:21:15
  1:21:32
  1:22:14
  1:24:22
  1:25:38
  1:27:13
  1:27:29
  1:27:49
  1:27:55
  1:29:40
  1:30:27
  1:30:29
  1:30:54
  1:31:00
  1:31:12
  1:31:15
  1:31:15
  1:31:37
  1:31:58
  1:31:59
  1:32:05
  1:32:50
  1:33:55
  1:35:22
  1:37:05
  1:37:29
  1:38:02
  1:38:47
  1:38:53
  1:39:27
  1:39:38
  1:40:34
  1:40:38
  1:41:34
  1:41:54
  1:42:35
  1:42:41
  1:42:47
  1:43:04
  1:43:11
  1:43:57
  1:45:14
  1:50:51
  1:50:51
  1:54:19
  2:02:10
  2:08:30
  2:14:24
  Platz: 158
  Platz: 219
  Platz: 501
  Platz: 515
  Platz: 560
  Platz: 746
  Platz: 88
  Platz: 1030
  Platz: 1056
  Platz: 1116
  Platz: 1128
  Platz: 152
  Platz: 1455
  Platz: 1464
  Platz: 1524
  Platz: 1539
  Platz: 1571
  Platz: 1581
  Platz: 1582
  Platz: 1630
  Platz: 1671
  Platz: 195
  Platz: 1681
  Platz: 1780
  Platz: 1938
  Platz: 2239
  Platz: 2518
  Platz: 2585
  Platz: 407
  Platz: 2863
  Platz: 2887
  Platz: 3021
  Platz: 3068
  Platz: 3278
  Platz: 3287
  Platz: 3495
  Platz: 3569
  Platz: 3767
  Platz: 646
  Platz: 654
  Platz: 3885
  Platz: 3921
  Platz: 4160
  Platz: 4583
  Platz: 1441
  Platz: 6263
  Platz: 7336
  Platz: 10029
  Platz: 4824
  Platz: 5858
  M45: Sieger
  MHK: 78
  M30: 163
  M30: 166
  M30: 182
  M30: 228
  WHK: 40
  M40: 145
  M40: 147
  M45: 85
  M35: 235
  MHK: 64
  M40: 196
  M35: 299
  M55: 25
  M30: 410
  M30: 419
  M45: 133
  M55: 73
  M30: 436
  M40: 228
  M30: 60
  M30: 451
  M50: 91
  MHK: 446
  M35: 435
  W60: 26
  M30: 617
  WHK: 142
  M30: 666
  M55: 86
  M55: 96
  M30: 703
  M45: 310
  M35: 625
  M40: 503
  M35: 678
  M35: 711
  WHK: 227
  WHK: 228
  M35: 736
  M40: 564
  M35: 779
  M55: 193
  W35: 210
  M40: 901
  M55: 408
  M55: 656
  W55: 183
  WHK: 1788
 
  - BTC

Die Tabelle hat dankenswerterweise Claus erstellt (und ich hoffentlich nicht wieder kaputt gemacht 🙂).

BILDER VON CHRISTOPH:



BILDER VON JANIS:



BILDER VON KOLJA:

  Koljas Bilder und sogar Videos stehen hier.

Danke allen Fotografen.

    


Achtung: Zur Startnummernausgabe des Halbmarathons Laufschuhe mitbringen (1.4.)

Viele Läufer*innen laufen mit Carbonschuhen und erzielen damit schnellere Zeiten als mit normalen Laufschuhen. Nicht alle können diese Schuhe tragen, und für langsame Läufer*innen sind diese Schuhe ungeeignet. Die AIMS und die World Athletics (vormals IAAF) haben diesen Umstand schon lange erkannt und starten jetzt zusammen mit der SCC Events einen Versuch, um diese Wettbewerbsverzerrung zu beseitigen. Alle Starter*innen beim Berliner Halbmarathon müssen deshalb zur Startnummernausgabe ihre Laufschuhe mitbringen. Der Transponder zur Zeitmessung wird dieses Jahr an einem der Schuhe angebracht, und je nach Carbonplatte wird diesem Transponder ein kleines Zusatzgewicht hinzugefügt. An der Auswertung des Versuches ist übrigens auch das Sportinstitut der Berliner Humbolduniversität beteiligt. Alle, die zum Halbmarathon angemeldet sind, erhalten demnächst eine Mail mit genauen Hinweisen. Informationen gibt es aber auch schon hier.

    


Osterläufe in Berlin (30.3./31.3.)

Schönes Osterwetter und gute Laufbedingungen, aber teilweise auch holperige Wege bei beiden Berliner Osterläufen.

Nach dem Einlaufen 🙂 beim parkrun (25:23) lief Michael den 2 Runden- "Viertelmarathon" beim Berliner Osterlauf am Schlachtensee als weiteren Trainingslauf (54:22 / Platz: 21).

Beim Wartenberger Osterlauf am Sonntag lief unsere Vereinskollegin Sabine (Lahmann) beim 12,5km-Wettbewerb als insgesamt Fünfte ins Ziel und wurde Siegerin bei den Frauen (55:06). Matthias und Michael banden den Halbmarathon (2:11:14) in einen langen Sonntagslauf ein und liefen vorher vom Ostkreuz bis nach Wartenberg.


Bild von Matthias - Leider ohne Sabine

    


Marten Zweiter beim Werler Frühlingslauf (23.3.)

Marten wird beim Werler Frühlingslauf in 38:30 Gesamtdritter und Zweiter in der Männerwertung.
Gratulation.

    


Anna war Zweite beim Zieleinlauf beim Lauf der Sympathie (22.3.)

Obwohl Anna ihrer Konkurrentin beim Endspurt keine Chance ließ und als Zweite das Ziel überquerte, wurde sie bei der Siegerehrung, völlig unüblich, nur als Dritte geehrt. Weshalb es zu diesem unglücklichen Umstand kam, ist in den folgenden Kopien zweier Mails beschrieben. Anna darf sich jedenfalls als Zweite fühlen und hat von den Organisator*innen des Laufs der Sympathie als Zeichen, dass es ihnen leid tut, für 2025 einen Freistart bekommen. Sehr ehrlich und fair!!

Michael fragte:
Erst einmal ein herzliches Dankeschön an alle Organisator*innen und Helfer*innen für den (wie immer) gut organisierten und schönen Lauf. Ich freue mich immer, wenn ich mitlaufen kann.
Ich habe dieses Mal Fragen zur Siegerehrung: Meine Vereinskollegin Anna Kreilkamp wurde als dritte Frau geehrt, obwohl sie sich sicher war, dass sie als zweite Frau ins Ziel gelaufen ist. Nun ist ja eigentlich üblich, dass wer zuerst ins Ziel kommt, auch Siegerin des Laufes ist, also der Zieleinlauf/die Bruttozeit verwendet wird, was auch für die weiteren Potestplätze gilt. Mit einem Vereinskollegen habe ich bei ziel-zeit nachgefragt und uns wurde mitgeteilt, dass für die Siegerehrung selbstverständlich die Bruttozeit zählen wurde. Zweite und dritte Frau hätten zwar die selbe aufgerundete Bruttozeit (38:21), aber Anna hätte bei der (auf der Urkunde und bei der Siegerehrung nicht genannten) nicht-aufgerundeten Zeit eine Zehntelsekunde mehr gebraucht, weshalb sie Dritte sei.
Auf der mittlerweile veröffentlichen Ergebnisliste steht jetzt aber etwas völlig anderes: Anna als Dritte hat eine bessere Bruttozeit (38:23) als die als Zweite geehrte Läuferin (38:26), was auch der Aussage von Anna über ihren Zieleinlauf entspricht. Es sieht also so aus, als seien ganz unüblich und im Gegensatz zur Aussage des ziel-zeit-Mitarbeiters für die Siegerehrungen die Nettozeiten und nicht der Zieleinlauf verwendet wurden.
Könnten Sie mich bitte aufklären, wie die Wertung bei der Siegerehrung denn nun erfolgt?

Frank vom VfV Spandau antwortete:
Zunächst einmal vielen Dank für Dein Lob und Eure Teilnahme. Wir werden das Dankeschön an unsere Helferinnen und Helfer weitergeben. Soetwas motiviert immer für die nächste Veranstaltung.
Zu Deiner Anmerkung mit Deiner Vereinkollegin Anna müssen wir sagen, dass wir solch ein knappes Ergebnis und eine solche Konstellation bezüglich Brutto- und Nettozeiten bisher noch nicht hatten. Zumindest nicht auf den ersten drei Plätzen. Daher waren wir, ich sage mal vorsichtig, hier auch nicht richtig vorbereitet. Grundsätzlich wird unserer Ergebnisliste ausschließlich nach Nettozeiten gebildet. Seitdem wir nicht mehr die BBM 10km durchführen, ist die Bruttozeit für uns prinzipiell "unwichtig" geworden. Aber natürlich hast Du recht, dass es komisch aussieht, wenn Läufer A, B, C nacheinander über die Ziellinie laufen und wir dann A, C, B ehren. Das hatten wir nicht auf dem Schirm und dementsprechend auch nicht mit dem Kollegen von ZielZeit vorher besprochen.
Wir haben das jetzt intern bei uns diskutiert und werden es zukünftig so machen, dass die Platzierung der ersten drei Plätze bei den Männern und den Frauen, also dort wo eine Siegerehrung stattdindet, ausschließlich durch die Reihenfolge des Überquerens der Ziellinie festgelegt wird (also nach der Bruttozeit). Die Ergebnisliste wird aber weiterhin ausschließlich nach Nettozeiten ausgewertet und die Bruttozeiten sind hier nur informativ.
Was jetzt Anna betrifft, sind wir in der "blöden" Situation, dass wir jetzt nicht mehr viel ändern können. Wir haben leider keine Ersatzmedaille mehr, die wir ihr zukommen lassen könnten. Wir können uns also nur bei ihr entschuldigen und versprechen, dass wir es zukünftig richtig machen werden. Als Zeichen, dass es uns leid tut, würden wir ihr aber gerne für das nächste Jahr einen Freistart anbieten. Sie soll sich einfach anmelden und anschließend eine kurze Mail an lds@vfv-spandau.de schicken und dann muss sie nichts bezahlen.
Ich hoffe, unsere Antwort ist für Dich und Anna einigermaßen zufriedenstellend. Für Rückfragen stehen wir natürlich immer gerne zur Verfügung.

    


Anna Dritte beim Lauf der Sympathie (17.3.)

Schönes Wetter, außer auf den Querpassagen und der Zielgeraden gab es sogar etwas Rückenwind (!). Also gute Laufbedingungen beim heutigen Lauf von Falkensee nach Spandau, so dass es tolle Zeiten und Platzierungen für die TG Wilutzky gab. Herausragend natürlich Anna K., die bei den Frauen in 38:21 Dritte wurde (recht unglücklich, weil sie netto sogar die zweitbeste Zeit hatte). Schnellster Claus Runner war heute Alexandr in tollen 35:46, vor Marian, ebenfalls noch unter der 36:00 Minutenmarke (35:56), Marten in 36:48 und Emil in 37:53. Christoph lief eine 38:29, gefolgt von Holger, der in starken 42:38 auf den 3. Platz in der M60 lief, und Dimitri in 42:54. Auch Michael erreichte (nur vorsichtig laufend) einen dritten Altersklassenplatz. Marc kam nach 52:58 ins Ziel. Kolja (Wilutzky() bestritt übrigens seinen ersten Wettkampf und lief eine tolle 38:25.

ERGEBNISSE:

  Aleksandr
  Marian
  Marten
  Emil
  Anna K.
  Christoph
  Holger
  Dimitri
  Michael
  Marc

  Kolja (Wilutzky()
  Li´ul (Mulugeta)
  Janina (Schönitz)
  35:46
  35:56
  36:44
  37:53
  38:21
  38:29
  42:38
  42:54
  47:52
  52:58

  38:25
  49:42
  51:18
  Platz: 27
  Platz: 30
  Platz: 36
  Platz: 56
  Platz: Dritte
  Platz: 69
  Platz: 136
  Platz: 142
  Platz: 262
  Platz: 453

  Platz: 68
  Platz: 343
  Platz: 66
  M30: 6
  M30: 7
  M30: 11
  M35: 15
  WHK: Dritte
  M40: 9
  M60: Dritter
  M35: 36
  M65: Dritter
  M45: 40

  M35: 19
  MJ U20: 10
  W40: 10

    


Pankower Frühlingslauf (16.3.)

12,5km Waldlauf über fünf Runden, in jeder Runde mit einem steilen Anstieg/Abstieg. Am Start waren die Laufbedingungen noch ganz gut, doch leider setzte kurz danach Nieselregen ein, der die Waldwege an einigen Stellen sehr schmierig und rutschig werden ließen. Leider gab es am Ende noch richtig starken Regen, sodass es dann im Ziel auch keine Urkunden mehr gab, und viele Läufer*innen klatschnass nur noch schnell nach Hause wollten. Gute Zeiten gab es trotzdem für die TG Wilutzky: Volker wurde in 52:01 Gesamtzehnter und Sieger der M55, Olli in 54:38 Fünfter in der M55. Matthias und Michael liefen nach Pankow und nahmen den Wettkampf als Endbeschleunigung ihres langen Trainingslaufes.

ERGEBNISSE:

  Volker
  Olli
  Michael
  Matthias
  52:01
  54:38
  1:15:55
  1:15:56
  Platz:   10
  Platz:   24
  Platz: 142
  Platz: 143
  M55: Sieger
  M50: 5
  M65: 6
  W55: 20


Bild von Matthias - Leider ohne Volker

    


Claus grüßt aus dem Skiurlaub (14.3.)

Liebe Claus Runnners,
die Fahrt in den Winterurlaub war bis kurz hinter Kitzbühel ausgesprochen angenehm. Dann fing es an zu regnen, der sich immer mehr verstärkte. Ungefähr 6 km vor dem Zielort Obertilliach verwandelte sich der Starkregen urplötzlich in ein Schneegestöber und innerhalb von ca. 300m war die Straße von 10cm Schnee bedeckt - die Räder drehten durch — es mussten Schneeketten angelegt werden. Eine feuchte und kalte Angelegenheit wie im Foto zu sehen. Dafür wurden wir, mein Bruder und ich, aber in den darauffolgenden Tagen bis heute mit herrlichem Schnee und viel Sonnenschein belohnt. Ich drücke den Claus Runners, die am Lauf der Sympathie teilnehmen, die Daumen für einen guten und erfolgreichen Lauf.
Liebe Grüße Claus.

    


Hans-Rosenthal-Anlage (13.3.)

Sandra von der SCC Geschäftsstelle schreibt an die Trainer*innen
(von Claus als Information weitergereicht):
...laut Aussage des Sportamtes wird/wurde heute die Laufbahn in der Hans-Rosenthal-Anlage geebnet, sodass dort nun auch ein Training möglich sein sollte. Schaut euch das gerne bei Gelegenheit an und gebt mir gerne ein Feedback, ob das somit zufriedenstellend geklärt wurde. Mit sportlichen Grüßen, Sandra

Die Hans-Rosenthal-Anlage besteht aus diesen Sportplätzen, nicht zu verwechseln mit dem Sportplatz der Julius-Hirsch-Sportanlage, auf dem z.B. der Lutz-Derkow-Gedenklauf endet.

    


parkrun Hasenheide (9.3.)

Stefan heute flott in 20:34 auf Platz 11, Matthias und Michael wie immer mit einem langsamen Trainingslauf (29:22 / Platz 83).

    


Änderung des Trainingsplanes (6.3.)

Wegen der Sperrung des Mommsenstadions hat Claus den Trainingsplan (bis zu den Frühjahrsmarathons) noch einmal geändert. Der neue Trainingsplan steht als PDF-Datei hier, das aktuelle Training wie immer (hoffentlich ohne Kopierfehler 🙂) hier.

    


Erfolgreiche Läufer der TG Wilutzky auch beim Lauf in Britzer Garten über 10km bei sonnigem Wetter, aber auch (vor allem in der 2. Runde) ungewohnt hohen Temperaturen. Schnellste Läufer der TG Wilutzky waren heute Volker, Christoph und Joseph mit 38er-Zeiten. Schnell aber auch Marc und Olli mit 41er-Zeiten. Matthias und Michael liefen den Lauf nur als 10km-Endbeschleunigung eines langen Sonntagslaufes.

ERGEBNISSE:

  Volker
  Christoph
  Joseph
  Marc
  Olli
  Michael
  Matthias
  38:18
  38:28
  38:36
  41:25
  41:29
  57:16
  57:16
  Platz: 32
  Platz: 35
  Platz: 38
  Platz: 70
  Platz: 71
  Platz: 300
  Platz: 300
  M55: Zweiter
  M40: 6.
  M30: 9.
  M40: 11.
  M55: 5.
  M65: 7.
  M55: 29.

Gratulation!

    


Tokio-Marathon (3.3.)

Andreas, Zeli und Vereinskollegin Sabine (Lahmann) liefen heute den Tokio-Marathon.

Zeli schreibt:
Bei fast idealen Wetterbedingungen hatten Andi und Ich einen sehr schönen Lauf 🙂. Ich habe mein Sub 03:00 Ziel leider um 48 Sekunden verpasst, bin dennoch sehr glücklich. ... Ich habe Mark Milde bereits 2x in Tokyo 🙂 getroffen und mich mit ihm unterhalten. Ich habe mich im Namen der gesamten Claus Runners für die Unterstützung bei den majors bedankt. So, demnächst kommt Andi mit Kristina vorbei und wir gehen lecker Teppanyaki essen. ...
Mata chikaiuchini o ai shimashou.

Andreas schreibt:
Unserer heutiger Lauf startete mit phantastischen Laufbedingungen, herrlicher Sonnenschein begrüßte uns. Nicht zu vergleichen mit dem kühlen windigen Wetter vom Vortag. Vor dem Start trafen wir noch Sabine Lahmann und wünschten uns Glück. Der erste Kilometer ging etwas stockend voran, weil die Strecke etwas schmal war, danach verteilten sich die Läufer schnell auf der breiten Straße. Die ersten Kilometer liefen sich recht locker und bis km 18 war ich mit Zelalem zusammen. Dann zog er das Tempo etwas an und ich musste abreißen lassen. Mit meiner Halbmarathonzeit von 1:30:23 war ich ganz zufrieden. Die nächsten Kilometer wurden dann stetig langsamer und die Oberschenkel schmerzten immer mehr. Also beschloss ich nicht mehr auf meine Uhr zu schauen und den Lauf einigermaßen zu Ende zu bringen. Die Passagen über die Brücken empfand ich als sehr anstrengend. Da die Strecke hin und wieder zurück verlief, hatte man so das doppelte Vergnügen. Bei km 36 machte Kristina wieder Bilder von uns. Als mich bei km 37 die 3:10er-Pacer überholten, war mir klar, dass das Rennen nicht so nach meinem Plan verlief. Also ließ ich den Lauf so austrudeln, um nicht wieder, wie bei den vergangenen Marathons, noch einen Krampf zu bekommen. Im Ziel empfing mich dann Zeli. Mit meiner Zeit von 3:13:05 bin ich dann doch zufrieden. Ich werde meine Ziele für die nächsten Marathons vielleicht doch an mein Alter anpassen und den Lauf etwas langsamer angehen. Die Strecke war nicht so schön wie in Berlin oder Chicago, aber die Stimmung war doch ganz super. Jetzt mach ich noch eine Woche Urlaub in Tokio und Umgebung und dann heißt es sich fit halten für London am 21.April.

Bilder von Kristina
Bild von Zeli

ERGEBNISSE:

  Zeli
  Andreas

  Sabine (Lahmann)
  3:00:47
  3:13:05

  3:35:20
  Platz: 1865
  Platz: 3073

  Platz: 934
  M45: 298
  M50: 440

  W55: 682

Gratulation!

    


Meldefrist Berliner Halbmarathon (1.3.)

Nicht vergessen:
Die Meldefrist für SCC Mitglieder ist der 14.3. Eine Nachmeldung auf der Halbmarathonmesse ist nicht mehr möglich!

    


Zeli und Andreas in Tokio (1.3.)

Zeli schreibt:
Zweite wunderschöne Einheit mit Andimann 🙂.

Bild von Zeli

    


Sperrung des Mommsenstadions (27.2.)

Laut Aussagen des Stadionwartes steht anscheinend im Gegensatz zur Aussage von Sandra auch der Oberring des Mommsenstadions ab 4.3. nicht mehr zur Verfügung.

    


Live aus dem Shinjuku Gyoen Park (18.2.)

Zeli schreibt:
Erste wunderschöne Einheit in Tokyo bei sonnigem Wetter.
Grüße, Zeli.

Bilder von Zeli

Claus antwortet:
Die Wetterbedingungen scheinen ja optimal für Sonntag zu sein! Geniesse die Tage und auch den Lauf. Die Claus Runners drücken dir und auch Andi die Daumen.

    


Sperrung des Mommsenstadions (24.2.)

Auf der SCC Berlin Internetseite: steht dazu Folgendes:
"Das Mommsenstadion wird ab dem 04. März 2024 nicht mehr für den Sportbetrieb zur Verfügung stehen. Das Mommsenstadion wird umfangreich saniert und im Anschluss der Sanierungsarbeiten dient das Mommsenstadion als Trainingsstfätte ffür die EURO2024.
Bis einschließlich 12. Mai 2024 stehen die Kabinen und Sanitfäranlagen im Mommsenstadion noch zur Verffügung.
Ab dem 13. Mai 2024 bis vrs. 15.07.2024 stehen Kabinen etc. NICHT mehr zur Verfügung."

Sandra von der Geschäftststelle schreibt:

  bis 3.3.24
  ab 4.3.24


  ab Mai


  13.3.-15.7.





  Herbst
  alles wie gewohnt
  Innenraum des Mommsenstadions für das Training
  gesperrt; Umkleiden, Duschen, WCs sowie der Umlauf
  und Mehrzweckraum stehen weiterhin zur Verfügung
  Errichtung der ersten mobilen Umkleidekabine
  (zunächst ohne Duschen) vorgesehen,
  Ort noch nicht definiert
  Komplettsperrung des Stadions, Geschäftsstelle darf
  weiterhin vor Ort tätig sein.
  Auf der Hans-Rosenthal-Anlage sind Umkleiden mit
  Duschmöglichkeiten vorhanden, müssen aber separat
  über die Geschäftsstelle beim Sportamt beantragt
  werden.
  insgesamt 12 mobile Umkleidekabinen

Claus schreibt dazu:
Das heisst: bis zum 12.05. gibt es keine größeren Komplikationen, da wir bis Ende April die Möglichkeit haben, in der Rudolph-Harbig-Halle zu duschen und im Olympiapark zu laufen, ab 13.05. notfalls in der Hans-Rosenthal-Anlage die Umkleide- und Duschmöglichkeiten nutzen...
Ich werde die Treffpunkte im neuen Trainingsplan demnächst angeben und ev. auch Einheiten noch korrigieren.

    


Plänterwaldlauf (18.2.)

Eingebaut in den langen Sonntagslauf waren Matthias und Michael über 20km mit dabei (2:00:39). Olli startete wegen einer gerade überstandenen Verletzung nicht, lief aber stattdessen nach Hause und war dann insgesamt länger unterwegs als Matthias und Michael 🙂.

Bild von Matthias

    


parkrun Hasenheide (17.2.)

Stefan heute mit einer 21:25 auf Platz 20, Matthias und Michael mit einem langsamen Trainingslauf und mit netter Begleitung.

Bild von Matthias

    


Reinier gewinnt Spiridonwertung 2023 (16.2.)

Zur Siegerehrung der Spiridonwertung 2023 Clubhaus der SCC Tennisabteilung trafen sich leider nur wenige Teilnehmer*innen. Claus und Kolja hatten wieder die umfangreiche Auswertung vorgenommen. Zusammen mit Claus und Daniel nahm Andreas Statzkowski die Siegerehrung vor. Gewinner bei den Männern wurde Reinier. der auch in der alterskorrigierten Wertung siegte.

MÄNNER:
 

  Reinier
  Edgar
  Marian
  Jan-Philipp
  Mathieu
  André
  Said
  Christoph
  Christoph-Philipp
  Darius
  Dimitri
  Michael
  Thomas
   Allgemein 

  Sieger
  Dritter
  8.
  11.
  12.
  13.
  15.
  17.
  21.
  25.
  26.
  36.
  45.
   Alterskorrigiert 

  Sieger
  5
  18
  28
  16
  23
  9
  31
  37
  40
  41
  17
  45
   Altersklasse 

  M45: Sieger
  M30: Zweiter
  M30: Dritter
  M30: 4
  M40: Zweiter
  M40: Dritter
  M55: Dritter
  M40: 5
  M35: Dritter
  MHK: Sieger
  M35: 4.
  M65: Sieger
  M55: 10

FRAUEN:
 

  Anna
  Chiara
  Rita

  Viviane
  Sabine (Lahmann)
   Allgemein 

  5.
  6.
  11.

  Dritte
  4.
   Alterskorrigiert 

  14.
  15.
  6.

  4.
  Siegerin
   Altersklasse 

  WHK: Zweite
  WHK: Dritte
  W55: Zweite

  W45: Siegerin
  W55: Siegerin

Gratulation!

Alle Ergebnisse stehen hier.



Bilder: Horst Bellack

    


Halbmarathon in Bad Füssing (4.2.)

Stefan lief zusammen mit Sohn Emil den Halbmarathon in Bad Füssing (im niederbayerischen Landkreis Passau).

ERGEBNISSE:

  Stefan
  Emil
  1:43:26
  1:43:26
  Platz: 158
  Platz: 156
  M45:     19.
  MJU18: Dritter

Gratulation!

    


BSV Winterserie - Endstand (28.1.)

Auch wenn einige krankheitsbedingt die Serie nicht vollständig laufen oder gar abbrechen mussten, gab es tolle (Altersklassen-) Platzierungen für die TG Wilutzky. Bester der TG Wilutzky in der Gesamtwertung wurde Andreas (Dritter in der M50) vor Christian (Zweiter in der M50) und Olli (Dritter in der M50). Michael (Schatz) gewann die M65. Für alle Finisher der Serie gab es dieses Jahr ein T-Shirt. Die Mannschaftswertung bei den Frauen gewannen übrigens unsere Vereinskolleginnen Antonia, Karsta und Sabine (10:14:32).

ERGEBNISSE:

  Andreas
  Christian
  Olli
  Simon
  Michael (Schatz)
  Janina (Schönitz)

  Reiner
  Antonia (Maeker)
  Karsta
  Sabine (Lahmann)
  Irina
  Norma (Dommel)
  3:12:54
  3:13:08
  3:19:00
  3:27:16
  3:43:07
  4.17:45

  3:01:36
  3:17:27
  3:27:25
  3:29:40
  3:43:43
  3:51:16
  Platz: 37
  Platz: 39
  Platz: 46
  Platz: 53
  Platz: 70
  Platz: 25

  Platz: 16
  Platz: Dritte
  Platz: 5
  Platz: 6
  Platz: 12
  Platz: 15
  M50: Dritter
  M55: Zweiter
  M55: Dritter
  M35: 10
  M65: Sieger
  W40: Dritte

  M55: Sieger
  W55: Siegerin
  W60: Siegerin
  W60: Zweite
  W50: Siegerin
  W50: Dritte

Gratulation!


Bilder von Olli

    


BSV Winterserie - Halbmarathon (28.1.)

Sonnenschein und angenehme Lauftemperaturen beim abschließenden Halbmarathon der Winterserie. Aber 9 Runden bleiben 9 Runden und 6x Berg bleiben 9x Berg 🙂. Die schnellste Zeit der TG Wilutzky lief heute (trotz langem Einlaufen) Pedro in 1:28:09, knapp vor Zeli (1:28:30) und Anna K,, die ein tolles Rennen in 1:28:44 als 4. Frau beendete. Leider bekam Christoph wegen einer Grippe von seinem Arzt ein Laufverbot, sodass er die Serie nicht beenden konnte. Er war aber trotzdem zum Anfeuern an der Strecke. Da Claus schon in den Skiurlaub unterwegs war, übernahm Daniel die Betreuung. Danke.

ERGEBNISSE:

  Pedro
  Zeli
  Anna K.
  Andreas
  Christian
  Hendrik
  Helge
  Olli
  Gordon
  Simon
  Michael
  Janina (Schönitz)
  1:28:09
  1:28:30
  1:28:44
  1:29:03
  1:30:13
  1:31:15
  1:31:25
  1:32:29
  1:33:02
  1;36:31
  1:44:26
  1:55:26
  Platz: 46
  Platz: 50
  Platz: 4
  Platz: 54
  Platz: 57
  Platz: 62
  Platz: 64
  Platz: 70
  Platz: 74
  Platz: 89
  Platz: 124
  Platz: 35
  MHK: 18
  M45: 8
  WHK: Zweite
  M50: 4
  M55: Zweiter
  M55: Dritter
  M40: 11
  M55: 4
  M45: 9
  M35: 17
  M65: Sieger
  W40: Dritte

Gratulation!

BILDER VON DANIEL:




BILDER VON JANIS:



BILDER VON CHRISTOPH:




DANKE allen Fotografen!

    


parkrun Hasenheide (27.1.)

Stefan heute wieder ambitionierter als beim letzten parkrun: In 20:54 auf Platz 8. Gratulation!
Michael nur mit langsamen Einlaufen für den morgigen Halbmarathon.

    


Hallentraining (25.1.)

Bild von Claus

    


Pedro bei der Formel Bobby Car (23.1.)

Claus schreibt:
Pedros waghalsige Fahrt auf Mercedes Bobby-Car im Mommsenstadion:
Die rasante Fahrt von Pedro auf dem Bobby-Car ist zwar stilistisch nicht ganz einwandfrei, hatte aber ein spektakuläres Ende in der Sprunggrube...



    


Volker ist Berlin-Brandenburgischer Meister (21.1.)

Volker schreibt:
Ungefährdeter Sieg in AK 30 bei der BBM Halle Staffel:
Die BBM machen's möglich, vorgestern in Potsdam: 1. Platz Staffel 3x1.000m M30 (sic!) mit 10:08 min, das Siegerpodest ist vollständig, wir (Robert Pölder, Alexander Blüschke und ich; von rechts nach links im Bild) waren die einzige Staffel in dieser AK 🙂. Wieder einmal war die größte Herausforderung, den Stab nicht fallen zu lassen..

    


Gruß (21.1.)

Von ihrem Schnee-und-Eis-Lauf am Sonntag grüßt die TG-Wilutzky-Außenstelle Britz 🙂.

    


Abschlussveranstaltung - Berliner Läufercup 2023 (14.1.)

Rita berichtet:
Auch wenn ich leider beim heutigen 15km-Lauf der Winterserie aus gesundheitlichen Gründen nicht antreten konnte, so hat es wenigstens dafür gereicht, um meinen Pokal für den Altersklassensieg beim Berliner Läufercup 2023 mit viel Freude entgegen zu nehmen! Benjamin hat seine Altersklasse gewonnen (den Pokal hat er bereits direkt nach dem letzten Jugend-Cup-Lauf erhalten) und André wurde Zweiter seiner Altersklasse (seinen Pokal habe ich für ihn mitnehmen können.) Vorab wurden heiße Würstchen und bunte Donuts gereicht und nach der umfangreichen Siegerehrung aller Altersklassen und der Teams gab es zum Abschluss noch eine Tombola, bei der man - wie in vielen Fällen beim Läufercup - deshalb gewonnen hat, weil man fleißig angetreten ist bzw. noch da war 🙂.

    


BSV Winterserie - 15km (14.1.)

Eis und überfrorene Nässe waren zum Glück rechtzeitig geschmolzen, und die Temperaturen waren wieder wärmer als bei den 10km. Also für den Winter ganz gute Laufbedingungen. Schnellster der TG Wilutzky war heute Volker in 1:01:09 vor Christoph (1:01:57) und Christian (1:02:07). Anna K., soeben wieder gesund, lief eine tolle 1:03:24 und war die siebte Frau im Ziel. Joseph musste leider verletzt aufgeben, Andreas und Zeli trainieren für Tokio und hatten die 15km als Zwischenbeschleunigung eines langen Laufes eingebaut. Danke an Claus, Daniel, Michael (Eis) und Pedro für die Unterstützung und Anfeuerung.

ERGEBNISSE:

  Volker
  Christoph
  Christian
  Daniel (Büchel)
  Zeli
  Anna K.
  Andreas
  Olli
  Hendrik
  Simon
  Michael (Schatz)
  Matthias
  Janina (Schönitz)
  1:01:09
  1:01:57
  1:02:07
  1:02:12
  1:03:10
  1:03:24
  1:03:46
  1.04:12
  1:06:48
  1:06:56
  1:12:14
  1:26:02
  1:25:42
  Platz: 49
  Platz: 55
  Platz: 58
  Platz: 60
  Platz: 69
  Platz: 7
  Platz: 75
  Platz: 78
  Platz: 89
  Platz: 91
  Platz: 129
  Platz: 228
  Platz: 56
  M55: 4
  M40: 7
  M55: 5
  M50: Dritter
  M45: 10
  WHK: 5
  M50: 8
  M55: 6
  M55: 7
  M35: 16
  M65: Zweiter
  M55: 23
  W40: 6

Gratulation!

BILDER VON CLAUS:



BILDER VON PEDRO:

    


BSV Winterserie - 10km (7.1.)

Winter mit Schnee und Eis gab es zum Glück nicht, so dass eigentlich ganz gute Laufbedingungen herrschten. Schnellster Claus Runner war Emil in tollen 37:52 vor Joseph (39:30), Andreas (40:05) und Christoph (40:10). Schnellste Läuferin der TG Wilutzky war Rita (51:09/AK: Zweite). Anna K. war zu erkältet und hat ganz vernünftig den Lauf abgebrochen. Danke an Michael (Eis), Daniel und Claus für die Anfeuerung.

ERGEBNISSE:

  Emil
  Joseph
  Andreas
  Christoph
  Daniel (Büchel)
  Christian
  Olli
  Simon
  Michael (Schatz)
  Rita
  Matthias
  Janina (Schönitz)
  37:52
  39:30
  40:05
  40:10
  40:15
  40:48
  42:19
  43:49
  46:27
  51:09
  55:19
  56:37
  Platz: 31
  Platz: 61
  Platz: 68
  Platz: 70
  Platz: 75
  Platz: 79
  Platz: 98
  Platz: 106
  Platz: 134
  Platz: 179
  Platz: 212
  Platz: 226
  M35: 10
  MHK: 23
  M50: 4
  M40: 9
  M50: 7
  M55: Dritter
  M55: 5
  M35: 18
  M65: Sieger
  W55: Zweite
  M55: 19
  W40: 4

Gratulation!

Bilder von Claus

    


6 Jahre parkrun Hasenheide (6.1.)

Der parkrun Hasenheide feierte heute seinen 6. Geburtstag. Nach den 5km, die wieder auf der Originalstrecke gelaufen werden konnten, gab es eine Urkunde sowie Getränke, Plätzchen und sogar einen Geburtstagskuchen.

Herzlichen Glückwunsch und ein großes Dankeschön allen parkrun-Leiter*innen und parkrun-Helfer*innen für 6 Jahre tolle Laufatmosphäre an (fast) jedem Samstagmorgen in der Hasenheide.



Von den Claus Runners beim Geburtstagslauf dabei: Joseph, Michael und Stefan (21:08/Platz 18). Matthias fühlte sich nicht gut und entschied kurz vor dem Start, doch nicht zu laufen.

    


Gruß aus Thailand (6.1.)

Andreas (Kleiber) sendet "allen Sportkammeraden" Grüße aus Thailand, seiner neuen Heimat.

    


Berliner Neujahrslauf (1.1.)

Früh 🙂 um 12 Uhr unter den vielen Läufer*innen des Berliner Neujahrslaufes auch die Claus Runners Rita, Said, Vincenzo und Michael mit ihrem ersten kleinen Lauf im Neuen Jahr.

    


Ein gutes Neues Jahr (1.1.)

Euch allen 2024 alles Gute, keine Verletzungen, schnelle Beine, tolle Läufe, nette Trainingseinheiten mit den Claus Runners und viel Erfolg - nicht nur beim Laufen!